Handschrift des Monats

Neue Rubrik auf unserer Webseite: Die Handschrift des Monats

Seit dem 1. März 2021 stellt der Handschriftenbibliothekar der Erzbischöflichen Diözesan- und Dombibliothek, Dr. Harald Horst, monatlich eine mittelalterliche Handschrift aus den reichen Beständen des Hauses vor.

Die neue Rubrik wird auf der Webseite und dem Facebook-Auftritt der Bibliothek geschaltet. Neben den bekannten, künstlerisch wertvoll ausgestatteten Prachtcodices sollen dabei auch Manuskripte vorgestellt werden, die in der Öffentlichkeit bisher weniger wahrgenommen wurden.

Wie alle mittelalterlichen Handschriften sind sie über die Digitalen Sammlungen der Bibliothek zugänglich, wo auch jeweils weiterführende Informationen zu finden sind.

Handschrift des Monats Oktober 2022: Im Schatten von Sankt Ursula – Die „Makkabäer-Handschrift“ Cod. 271

1. Oktober 2022, 00:01

Besondere Handschriften wurden auch noch lange nach der Erfindung des Buchdrucks hergestellt. Die prachtvoll verzierte Makkabäer-Handschrift von 1525 sollte helfen, der Wallfahrt nach St. ...

Weiter lesen

Handschrift des Monats September 2022: Silber für den Schwur des Kaisers – Die Codices 269 und 270 der Dombibliothek

1. September 2022, 00:01

Zwei alte Bücher für Schriftlesungen in der Domliturgie wurden in der Barockzeit mit wertvollen silbernen Deckeln versehen. ...

Weiter lesen

Handschrift des Monats September 2022: Silber für den Schwur des Kaisers – Die Codices 269 und 270 der Dombibliothek

1. September 2022, 00:01

Zwei alte Bücher für Schriftlesungen in der Domliturgie wurden in der Barockzeit mit wertvollen silbernen Deckeln versehen. ...

Weiter lesen

Handschrift des Monats August 2022: Ein Kölner Abt im Dienst der Klosterreform – Traktate und Reden in Cod. 247

1. August 2022, 00:01

Eine Klosterreform im Spätmittelalter ließ sich oft, aber nicht ausschließlich am Schreiben von Büchern festmachen. ...

Weiter lesen

Handschrift des Monats Juli 2022: Kunstwerk aus dem Kerker – Das Missale des Heinrich von Zonsbeck (Cod. 1520)

1. Juli 2022, 00:01

Zeitgleich mit der Verbreitung des Buchdrucks entstand in der Benediktinerabtei Groß St. Martin in Köln ein florierendes Skriptorium. ...

Weiter lesen

Haben Sie Fragen?

Herr Dr. Harald Horst

Handschriftenbibliothekar, Fachreferat, Fachauskunft, Altbestand